Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Cachedose - August 2012

Matrixpunkte

Wir packen mal ein heißes Eisen an!

Wie steht es mit der Angemessenheit der Schwierigkeits- und Terrainwertung bei Events? Wenn man ehrlich ist: Über eine 2 in der D-Wertung dürfte kaum einer liegen, werden doch in aller Regel die Klarkoordinaten für die Event-Lokation in der Beschreibung angegeben und auch die T-Wertung dürfte kaum über 2 angesetzt werden, da es sich meist um leicht zugängliche öffentliche Lokale oder Grillplätze handelt. Warum also diese zum Teil exotischen Bewertungen?

Beispiele aus der Region:

GC Titel Datum T/D
GC2HXVK 17. Koblenzer GC-Stammtisch-Frohe Weihnachten 2010 23.12.2010 1/4
GC2KK50 18. Ko- Stammtisch 14.01.2011 2,5/4,5
GC2MMTE 19. Ko- Stammtisch 11.02.2011 4/5
GC2MMTF 20. Ko- Stammtisch 11.03.2011 5/4,5
GC2Q021 21. Ko- Stammtisch 09.04.2011 4/3,5
GC2V9BQ Bad Breisiger GC Stammtisch 17.06.2011 4,5/3
GC2Y6AF Cachoply-Whereigo Event 14.08.2011 5/3,5
GC33YWG 2.Bad Breisiger Geocacher Meeting 26.11.2011 1/5
GC37CQH 29. Ko-Stammtisch 23.12.2011 3/5
GC38QCR 30. Ko-Stammtisch 14.01.2012 4,5/1
GC3BKAJ 32. Ko-Stammtisch 09.03.2012 4,5/5
GC3AR79 Dönerstag 2012 05.04.2012 5/1,5
GC39YHQ 3.Bad Breisiger Geocacher Meeting 16.06.2012 4/2,5

Der hier erfasste Zeitraum beträgt knapp 18 Monate.

Was soll diese Auflistung außer dass jeder zweifelsfrei zugeben muss: Nach den Event-Beschreibungen müssten das alles D- und T-Wertigkeiten im untersten Bereich sein.

Jetzt mal die Betrachtung von einer mehr sportlichen Seite.

Jeden (fast jeden!) Cacher interessiert auch seine eigene Leistung. Viele suchen sich schwierige Caches aus, sei es, dass mal die grauen Zellen angeregt werden, sei es, dass der sportliche Ehrgeiz befriedigt werden muss, in dem man forderndes Gelände bewältigt. Niederschlag findet das alles in der sogenannten Matrix, also in der tabellarischen Darstellung aller D/T- Schwierigkeitskombinationen, die es gibt.

Es gibt 81 Möglichkeiten, bis diese Tabelle gefüllt ist.

Es kann ein verdammt langer Weg sein (zeitlich und km-mäßig) bis diese Matrix gefüllt ist, oder…

…man besucht fleißig Events, ist in angenehmer Gesellschaft tut was für das leibliche Wohl. Der obige Auszug aus dem Eventgeschehen in unserer Region beweist: im Zeitraum von 18 Monaten haben sich 13 „exotische“ Kombinationsmöglichkeiten wie von selbst erledigt.

Und so ganz nebenbei: Wenn man lang genug dabei ist, spart man sich sicherlich auch die teure Zusatzausrüstung (Seil, Boot, usw.); das Geld ist eh schon im guten Essen investiert!

So, nach diesen etwas ironischen Bemerkungen der Griff an die eigene ‚Nase‘ und der Blick aufs eigene ‚Konto‘. Natürlich waren auch wir auf Events, deren Wertungen überzogen waren. Insgesamt waren es sieben, die in diese Überbewertungskategorie fallen. Ein Blick in unsere Matrix ergibt aber: von den infrage kommenden Kombinationen (1/4; 5/1; 3/5; 5/5; 4/3; 4/4; 4,5/2,5) sind alle mindestens vierfach auf ‚normalem‘ Weg, also mit grauen Zellen und/oder mit Seil / Boot zusätzlich erbracht worden.

Solange Groundspeak nicht einen Riegel vorschiebt, wird diese Unsitte wohl weiter gepflegt. Wir appellieren daher besser an den Sportsgeist unter den Cacherfreunden und hoffen, dass diese paar Zeilen dazu anregen, das Ganze in Zukunft mal etwas ehrlicher anzugehen.

© 2008-2017  vewodu

Letzte Änderung: 20.10.2013