Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Cachedose - März 2013

Logbücher

Schier endlos die Variationen an Log-Büchern, die wir in unserem 10-jährigen Geocacher-Dasein angetroffen haben. Nur ein paar Beispiele:

- Tapetenrolle
- CD-Scheibe
- Div. Holzstäbe (bis zu mehreren Metern Länge)
- T-Shirt
- Rückseite eines Magnetschildes

Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt. Wer als Owner ein besonderes Versteck, eine besondere Cachedose ausgesucht hat, wird meist auch Sorgfalt auf die Logbuchgestaltung walten lassen. Das wollen wir auch gar nicht weiter thematisieren bzw. kritisieren.

Kritik setzt an, wenn man sich die gewöhnlichen Logbücher anschaut, die einem im alltäglichen Cacherdasein begegnen. Wer als Owner ahnt, dass sein Cache oft aufgesucht wird, sollte von vorneherein auf Mikros und Nanos mit gerollten Logbüchern verzichten, da das wiederholte Aufdröseln der Rolle das Papier beschädigt.

Für eine Cachedose ab der Größenordnung ‚small‘ empfiehlt sich immer ein gebundenes Notizbuch oder kleiner Ringbuchblock.

Für die Filmdose (Mikro) hat sich ein selbst gebasteltes Büchlein bei uns als Optimum ergeben. Wir haben die Druckvorlage als XLS-Datei (für eigene Änderungen) und als PDF-Datei zum Herunterladen angehangen. In so einem Büchlein finden ca. 200 Einträge Platz, das dürfte bei den meisten Caches für eine einjährige Cachesaison reichen. Wie bereits gesagt: wird der Cache häufiger aufgesucht, sollte kein Mikro und schon gar nicht ein Nano zum Einsatz kommen.

Für einen Petling ist ebenso ein Logbuch der Logrolle vorzuziehen. Wir haben auch hier Druckvorlagen angehangen (XLS-Version oder PDF-Version). Hierbei gilt zu beachten, dass das Büchlein etwa die Länge des Petlings hat, damit es nicht zu weit in den Petling rutscht und man es noch an der Öffnung mit zwei Fingern greifen kann.

Für den jeweiligen Einband sollte man dickeres Papier verwenden, wer es ganz edel machen will, beklebt den Einband noch mit Plastikfolie.

Eine Variante für den Petling: Blatt am Stil. Dabei wird ein Stück (bedrucktes) Papier mit Tesaband an einem Pflanzstab befestigt und um diesen Stab aufgewickelt. Alles natürlich angepasst an die Länge des jeweiligen Petlings, wobei der Stab länger sein muss als das aufzuwickelnde Papier. Dadurch lässt sich diese Logrolle am Stil leicht aus dem Petling ziehen. Eine entsprechende XLS-Vorlage für einen ca. 11cm langen Petling kann heruntergeladen werden.

Der Ersatzlogstreifen für einen Nano sollte immer einen Metallstift als Kern enthalten. Dann lässt sich die aufgewickelte Rolle mittels Magnet (vom Nano-Boden) meist leicht herausziehen. Den Kern zwickt man sich aus einer Stecknadel zurecht und klebt ihn an einem Ende des Logstreifens fest, indem man ein Stückchen des Streifens umschlägt.

© 2008-2017  vewodu

Letzte Änderung: 20.10.2013