Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Cachedose - April 2015

Der W270 ist Geschichte

Wir erinnern uns: Vor vielen Jahren, im November 2007, planten wir anlässlich eines Events auch ein paar Caches zur Unterhaltung der Eventbesucher zu verstecken. So entstanden im Gebiet rund um die Hütte in Eich drei Caches (Eine Büx für den Hüttenwart, Stammtischdeckel #5; Vergängliches und W270).

Der W270 sollte eindeutig die Technikbegeisterten unter uns Geocachern ansprechen, war hier doch ein museales Stück Baggertechnik mitten in der Landschaft frei zugänglich zu besichtigen. Dank seiner versteckten Lage hatte dieser Bagger zudem wenig unter Vandalismus zu leiden und war – und ist es immer noch – in einem außergewöhnlich guten Zustand trotz seines hohen Alters von über 50 Jahren.

Wir ahnten schon damals bei der Auslegung des Caches, dass dieses Objekt sicherlich nicht ewig so frei zugänglich sein werde, aber immerhin hat es über 7 Jahre mehr als 700 Cacherteams begeistert.

2012 hatten wir Kontakt mit dem inzwischen ermittelten Besitzer aufgenommen, um unserem Versteck auch einen „offiziellen“ Anstrich zukommen zu lassen (siehe Cachedose - Januar 2013). Mit der hinhaltenden Antwort konnten wir leben. Es war uns jedenfalls nicht untersagt worden, das Gelände und den Bagger zu betreten.

Ende April 2015 schrieb uns unser Cacherfreund Vivax77:

Hallo, euer Cache hat zur Zeit einen Zaun..
Grüße Maik

und legte zum Beleg auch gleich ein Foto dazu:

W270 mit Zaun

Na ja, mit dem Zaun will man nicht mal so für ein paar Tage unseren Bagger einzäunen, dieser Zaun ist für einen viel längeren Zeitraum geplant und errichtet worden. Eine Besichtigung vor Ort ergab, dass mit dem Zaun auch noch auf dem Zufahrtsweg ein großes Tor hinzugekommen war. Hier will einer eindeutig zum Ausdruck bringen: Das Objekt steht nicht Jedermann zur freien Verfügung. Uns bleibt nur, das zu respektieren und den Cache zu archivieren.

Ade W270 !

Ein paar Infos zum Schluss:

An einem so verwinkelten Objekt sind natürlich viele Verstecke möglich. Um es unseren Cacherfreunden nicht allzu schwer zu machen, hatten wir der Cachebeschreibung ein Spoilerfoto beigefügt. Dass das Ungetüm zur Bergung erst bestiegen werden musste, verriet die Terrain-Wertung. Dazu gab es passenderweise eine Leiter, mit der man die Hecktüre des Motorraumes erreichen konnte. Öffnete man die Türe, lag mittig genau vor einem die im Spoilerbild abgebildete Verschlusskappe des Einfüllstutzens für das Hydrauliköl. In der Kappe steckte der Mikro mit dem Logzettel. Also im Grunde nicht sooo schwierig. Trotzdem haben manche mehrere Anläufe gebraucht, 21 Teams loggten ein DNF.

Die Verschlusskappe war mehrere Male per Hand nicht mehr zu lösen. Wir vermuten, dass Temperaturunterschiede und nicht böswillige Cacher die Ursache waren.

Ein Blick in die Fotogallerie dieses Caches offenbahrt, das manche dieser Technikfreaks auch gute Fotografen waren. So entstand eine schöne Sammlung an Aufnahmen, von denen wir nachfolgend ein paar abschließend vorstellen wollen.

W270-Galerie

© 2008-2017  vewodu

Letzte Änderung: 01.05.2015