Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Cachedose - Mai 2015

Claudia kann wieder gesucht werden

Seit Ende Mai 2015 ist der Claudia-Cache wieder reaktiviert. Ihn mit gleichem Namen fortzuführen unterließen wir, schon aus Respekt vor den Besuchern des alten Caches und da das Final wegen der Umgestaltung des Geländes für die BUGA 2011 nicht mehr zu nutzen war. Erschwerend für eine neue Platzwahl waren die vielen neuen Caches, die im Zuge des Mega Events 2013 auf dem Plateau der Festung hinzugekommen waren. So gibt es jetzt halt die Claudia II (‚Reloaded‘ im Titel wollten wir der guten Dame nun auch nicht antun!).

Die schon in der alten Version genutzte Erklärungstafel konnte – wenn auch mit leichten Veränderungen – weiterhin für das Eingangsrätsel dienen.

Kastell Niederberg

An Station 1 sind die Ausgrabungsarbeiten am Kastell Niederberg seit Jahren abgeschlossen. Die seinerzeit freigelegten Fundamentreste sind wieder mit Erde bedeckt. Das Gelände wurde eingezäunt. Der Kinderspielplatz gegenüber hat neues Spielgerät erhalten, also mussten auch hier die Fragen den Gegebenheiten vor Ort angepasst werden.

Station 2 konnte unverändert übernommen werden. An Station 3 haben wir jetzt auf den in einer Trockenmauer versteckten Mikro verzichtet. Trockenmauern, so lehrt die Erfahrung, sind denkbar ungeeignet fürs Geocaching. Letztlich würde kein Stein auf dem anderen bleiben. So ist jetzt daraus eine Ablesestation geworden.

Die größte Schwierigkeit hatten wir im Herausfinden einer Lokation für das Final. Waren wir 2003 mit Claudia hier oben noch ziemlich alleine, sind jetzt alle strategischen Punkte vergeben. Ob wir dennoch ein geeignetes Plätzchen gefunden haben, wird die Zeit weisen. Auf jeden Fall haben wir uns mit der Anpassung der Dose an das „Ambiente“ einige Mühe gegeben. Was sich nicht vermeiden lässt: Zumindest während des Tages und bei schönem Wetter wimmelt es hier nur so vor Muggels.

Dem Zeitgeist folgend, wollten wir den Rückweg mit zwei Boni "garnieren". Deren Koordinaten sollten aus den Variablen des Hauptcaches ermittelt werden, getreu der Maxime, belohnt werden sollte nur derjenige, der auch den Hauptcache geschafft hatte. Das aber, so teilte uns der zuständige Reviewer mit, gehe nicht, denn

Zwei Bonus Caches funktionieren leider nicht. Normalerweise ist es generell nicht erlaubt erst einen Cache finden zu müssen um danach einen anderen finden zu können; wir drücken hier aber meist ein Auge zu, damit überhaupt ein Bonus möglich ist. Ein zweiter Bonus geht dann aber nicht....

Vielleicht könnt Ihr das hier in einen schönen Tradi umwandeln den man dann auf dem Rückweg mitnehmen kann?

Somit gibt es jetzt einen einfachen Tradi, der den Claudia-Freund auf den rechten Pfad führt, und den die restliche Cachergemeinde als Beifang mitnehmen kann, und eben diesen "abhängigen Bonus", der uns zum Elternhaus der Claudia führt. Wir tun mal so, als wüssten wir, wo unsere Claudia seinerzeit wohnte. Jedenfalls hatten sich nachweislich zahlreiche Handwerker und Händler weiträumig um das Niederberger Kastell niedergelassen. Über 600 Soldaten der Kohorte mussten halt versorgt werden. Ein Weinhändler durfte da mit Sicherheit nicht fehlen.

In den archäologischen Abhandlungen wird speziell das gut ausgestattete und großzügig gebaute Badehaus des Kastells erwähnt. Vielleicht reicht das ja in Zukunft für einen „Badetag mit Julius und Claudia!?“

© 2008-2017  vewodu

Letzte Änderung: 25.05.2015