Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Die Jagd nach dem FTF

Nach den ersten Erlebnissen im Cacher-Dasein und nach einer gewissen Routine kommt natürlich das Verlangen, bei einem neuen Cache, zumal wenn er in der Nachbarschaft gelegt worden ist, auch der Erste zu sein. FTF, First To Find, diese Abkürzung kennt jeder Cacher. Dauerte es früher oftmals Tage, bis ein neuer Cache zum ersten Mal gefunden wurde, sind es heute bei einfachen Caches manchmal nur Minuten, bis der Erste im Zielgebiet auftaucht.

Gerätetechnisch setzt die FTF-Jagd einiges voraus. Die Premium-Mitgliedschaft unter Geocaching.com ist die erste Voraussetzung, die erfüllt sein sollte, um die Wahrscheinlichkeit eines FTF zu erhöhen. GC bietet dann die Möglichkeit, sofort über jeden neuen Cache benachrichtigt zu werden, sobald er veröffentlicht wurde. Dabei sind Radius und Mittelpunktkoordinaten für die Kreisfläche anzugeben, die man sich als FTF-Gebiet ausgesucht hat. GC schickt anschließend immer dann eine Email an die vorgegebene E-Mail-Adresse, wenn ein neuer Cache innerhalb des gewählten Radius liegt.

Die Einstellung zur Benachrichtigung eingegangener neuer Emails ist abhängig von den Möglichkeiten, die einem der Provider seines Festnetztelefons bzw. seines Handys zur Verfügung stellt. In der Email stehen die Veröffentlichungsdaten vom Approver einschließlich des Links zum neuen Cache. Will man auch unterwegs über neue Caches informiert werden, dann muss das benachrichtigte Handy Internetzugang haben, andernfalls können die Cachedaten nicht ausgelesen werden. Alles zusammen also ein nicht unerheblicher Aufwand, um möglichst schnell vor Ort zu sein.

Wir begnügen uns mit der Benachrichtigung auf dem häuslichen Computer, den wir in unregelmäßigen Abständen während des Tages nach Email-Neuzugängen abfragen. Wir sind also nicht ständig im Netz. Wenn es die Tageszeit und anderweitige Verpflichtungen zulassen, düsen wir los, sobald wir über einen neuen Cache benachrichtigt wurden (unsere Radius-Einstellung ist 15 km). Nicht selten treffen wir vor Ort auf andere Cacher, mit denen wir zusammen dann die Cachesuche zu Ende bringen.

Unsere Gesamt-FTF-Rate liegt bei etwa 4%, das heißt im Schnitt sind von 100 gefundenen Caches 4 FTFs dabei. Die wahren FTF-Jäger haben eine FTF-Rate von über 10%.

Natürlich kennt man die wahren FTF-Jäger seiner Region. Nette Geschichten ranken sich um manche FTFs und auf Events sind FTFs immer ein Gesprächsthema. Dass echte FTF-ler nicht nur ehrgeizige, sondern oftmals auch leidensfähige Cacher sein müssen, vergisst der Außenstehende. Der Erste hat immer auch die eventuellen Fehler des Cache-Legers auszubaden. Aber FTF-ler sind auch großzügige Menschen, in aller Regel lassen sie einen an Ihrem FTF teilhaben. So gibt es Caches mit Multi-FTFs. Da hat halt das ganze Rudel das Ding zuerst entdeckt.

Neben Geocaching.com erfreut sich in Deutschland auch noch Opencaching.de  großer Beliebtheit. Viele Cacher veröffentlichen daher ihre neuen Caches sowohl unter GC als auch unter OC. Oftmals wird unter OC ein Cache schneller freigegeben, so dass man trotz eines vermeintlichen FTF unter GC im Logbuch bereits Einträge vorfindet.

© 2008-2016  vewodu

Letzte Änderung: 01.10.2012