Wir stellen uns vor     Julius Geschichten     Koblenzer Brunnen     AK 2008      

Geliebter Schwarzwald     Lieblinge     Cachen mit Anderen     Erster    Statistik      

Ausrüstung    Geocaching in der Kritik    Cachedose     Links    Impressum    

Home            

Unsere Lieblinge

Grundsätzlich bevorzugen wir diejenigen Caches, die uns das Besondere und/oder die Schönheit einer Landschaft näher bringen. Das bleibt auch sicherlich in Zukunft die Basis unseres Hobbys. Inzwischen sind uns aber soviele Ideen rund ums Cachen dargeboten worden, dass wir eigentlich keinem Cachetyp ausschließlich den Vorzug geben. Es kommt halt immer darauf an, wie der Cache-Leger eine Grundidee umgesetzt hat und mit seiner eigenen Fantasie ausgebaut hat. So kann auch ein einfacher Traditional zum Highlight eines Cachetages werden.

Und man sollte immer sein Urteil über andere Caches an den eigenen "Produkten" messen. Dies gilt insbesondere dann, wenn man Kritik an einem Cache üben will. Was hat man denn Eigenes zum Bestand an schönen und beliebten Caches beigetragen, um diese Kritik zu rechtfertigen?  Es ist also immer ein Geben und ein Nehmen.

Nachfolgend ein paar Caches, die uns auffielen und die uns in besonderer Erinnerung bleiben werden. Die Reihenfolge ist rein zufällig und stellt keine Rangfolge dar.

Tradi-Caches

Cache Wer misst, misst Mist (GCT46X) von Nybbler

Wer im Freiburger Raum nach Caches sucht, dem fallen sofort Caches von Nybbler auf. So auch dieser. Da dieser Cache inzwischen archiviert wurde, kann offen darüber erzählt werden, es kann ja nichts mehr verraten werden.

Als wir im am Versteckort ankamen, brachen wir in lautes Lachen aus. Ein Cache so auf dem Präsentierteller hatten wir bis dahin noch nicht gesehen. Eine Konstruktion aus Plastikrohren war mit zwei Kabelbindern an einem Baum im Herzen des Städtchens befestigt worden. Im Inneren war mit einem Magneten das Logbuch befestigt. Außen prangte ein Aufkleber mit der amtlichen Aufschrift:

Offizielle Umweltmessstation.

Wir sollten möglichst seriöse Messeintragungen im Logbuch hinterlassen. Wie macht man das, wenn gleich gegenüber die Gäste eines Cafés einem zuschauen. Man gibt sich halt amtlich, zückt den Schreiber, macht den Eintrag und zieht wieder von dannen. Aber bitte alles ernsthaft, sonst fällt's auf.

Unser Eintrag lautete:

- Temp.: 7° plus der von gestern;
- Rel. Feuchte: Angstschweiß/100*Adrelaninstoß in %;
- Muggelaufkommen: mäßig.

Immerhin hat dieser Cache 10-Monate überlebt. Bis dahin hatten 34 Cacher ihren Spaß gehabt, so auch wir.

Multi-Caches

Cache Harry Potter und die Kammer des Schreckens (GCYPT3) von Eifler

Wir geben zu: Wir sind keine HP-Fans. Als Konsequenz: zweimal sind wir an diesem Cache schon bei den ersten Stationen gescheitert. Erst unter sachkundiger Leitung von HP (diese Initialen stehen für Hanspeter alias Pfeifenfreund) war an Finden überhaupt zu denken. Was also -außer einer latent masochistischen Veranlagung - lässt uns diesen Cache so anpreisen?

Es ist ein Cache-Kunstwerk. Selten fanden wir die Umsetzung eines Themas so gelungen wie bei diesem Cache. Die Stationen vor Ort zeugen von Liebe zum Detail, sind brillante Ideen und binden den Cacher voll in die Geschichte ein. Dass wir zweimal scheiterten, war aber nicht nur durch unsere Unkenntnis über Potter-Interna bedingt. Es war auch unsere eigene Schusseligkeit. Hier bewahrheitet sich der Spruch ...wer lesen kann, ist klar im Vorteil, gnadenlos!

Mystery-Caches

Cache Mission Impossible 1 (GCW3YB) von Tiger & Dragon

Auch dieser Cache kann bedenkenlos in die Reihe der Cache-Kunstwerke aufgenommen werden. Seine Stationen brillieren durch Einfallsreichtum, das besondere Gelände wird nahtlos in die Geschichte eingebunden und da nur als Nachtcache zu bewältigen, hat er auch noch seinen obligatorischen Gruselfaktor, ohne wirklich den Wagemut zu kitzeln. Und er lässt sich bestens in Gesellschaft durchführen. Dass man dabei auch noch 4 Stunden braucht und dabei 6 km abspult, ohne es zu merken, zeugt von der Klasse dieses Caches. Wer ihn also noch nicht hat, unbedingt auf die To-Do-Liste setzen.

Andere Favoritenlisten

Man könnte die Liste ziemlich lange fortführen. Eine Zeitlang nutzten wir die im Brauser Mozilla Firefox anwendbare App GCVote, um neben dem Logeintrag unsere Wertschätzung zu einem Cache abzugeben. Wir fanden, das könnte ein probates Mittel sein, um die Wertigkeit eines Caches darzustellen (vorausgesetzt, es liegen ausreichend 'votes' aus der Cachergemeinschaft zu dem jeweiligen Cache vor). Allerdings war dieses Add-On nicht stabil genug, irgendwann war uns das zu lästig und wir gaben die Benotung wieder auf.

Mit einem Update der Geocaching.com-Seite in 2010 ist nun auch die Benotung von einzelnen Caches innerhalb der von Groundspeak herausgegebenen Seite möglich. Wer 10 Geocaches gefunden hat, hat die Möglichkeit (allerdings nur für Premium-Member), einen Favoritenpunkt für einen seiner Meinung nach hervorragenden Cache zu vergeben. Auf lange Sicht wird das sicherlich die Qualität von Caches verbessern; wer will schon nach mehreren Jahren immer noch null Punkte auf einem seiner eigenen Caches sehen. Problem für uns war allerdings: Wir hatten nachträglich über 350 Punkte zu vergeben!

© 2008-2017  vewodu

Letzte Änderung: 01.10.2012